Bauernbrot mit Sauerteig

Ein Rezept von Aufkochen - Alte Rezepte und Geschichten über das Leben im östlichen Weinviertel (zur Webseite)

Bewertung: Ø 0,0 (0 Stimmen)
Bauernbrot mit Sauerteig
0015
Schwierigkeit:

Zubereitung

Sauerteig

  1. Am ersten Tag 5 dag Roggenmehl und 5 dag Wasser in eine Schüssel geben und gut verrühren.
  2. Diesen Ansatz 24 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  3. Am zweiten Tag 5 dag Roggenmehl und 5 dag Wasser zum bestehenden Ansatz dazumischen und wiederum 24 Stunden rasten lassen.
  4. Am dritten Tag wird der Ansatz wieder mit 5 dag Roggenmehl und 5 dag Wasser vermehrt.
  5. Zwischen dem dritten und vierten Tag sollten kleine Bläschen im Teig entstehen.
  6. Am vierten Tag wird der Ansatz zum letzten Mal mit 5 dag Roggenmehl und 5 dag Wasser vermehrt.
  7. Nochmals 24 Stunden rasten lassen. Anschließend hat man 40 dag backfertigen Sauerteig.
  8. Die Masse, die man nicht zum Backen benötigt, in ein Glas geben, verschließen und bis zum nächsten Backtag im Kühlschrank aufbewahren.
  9. Der Sauerteig kann ca. 4 Wochen verwendet werden.
Zubereitung Bauernbrot
  1. Salz, Sauerteig und Schmalz in eine Rührschüssel geben und im lauwarmen Wasser (ca. 400 ml) auflösen.
  2. Die Germ bei ca. 34° Wassertemperatur mit dem Schneebesen darin auflösen.
  3. Mehl mit Brotgewürz vermischen und dazugeben.
  4. In der Küchenmaschine max. 5 Minuten mit dem Knethaken zu einem weichen Teig kneten. Wasser nach Bedarf dazugeben.
  5. Mit einer nassen Teigspachtel den Teig vom Knethaken putzen und auf eine mit Roggenmehl bemehlte Fläche geben.
  6. Mit den Händen einen runden Laib formen, mit Folie abdecken und ca. 10 – 14 Minuten rasten lassen.
  7. Anschließend den Teig vorsichtig mit beiden Handflächen flach drücken.
  8. Den Teig von oben nach unten, von unten nach oben, von links nach rechts und von rechts nach links einschlagen und eine Kugel formen.
  9. Den Teig mit der Teigkarte in zwei Teile teilen und zu runden Brotlaiben formen.
  10. Die Simperln mit Roggenmehl besieben, den Teig hineingeben und ca. 10 – 20 Minuten aufgehen lassen.
  11. Dann das Brot auf ein Backblech oder einen Holzschieber stürzen, einige Male tief anstechen oder mit einem Messer einschneiden.
  12. Mit Dampf bei 250° Ober- und Unterhitze in das vorgeheizte Backrohr einschießen.
  13. Nach 15 Minuten den Dampf entweichen lassen und bei 210° 25 Minuten fertig backen.
  14. Um festzustellen, ob das Brot fertig ist, auf die Rückseite klopfen, es muss hohl klingen.
  15. Das fertige Brot leicht mit Wasser besprühen.

Tipps zum Rezept

Bei einem Backrohr ohne Dampffunktion kann man ein feuerfestes Gefäß gemeinsam mit dem Backrohr aufheizen und, sobald das Brot im Rohr ist, ca. 1/8 l Wasser oder Eiswürfel in das Gefäß leeren und das Backrohr sofort wieder schließen.

Kategorien:

Brot & Gebäck

Saisonen:

Frühling
Sommer
Herbst
Winter

User Kommentare

Leider sind noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar senden

Hinweis: Ihr Kommentar muss aus rechtlichen Gründen (radikale, pornografische Inhalte ...) vor Freischaltung von uns geprüft werden!